Labradors of Little Red Ridinghood Land
Labradors of Little Red Ridinghood Land

J-Wurf

Vater

Name: SOUL EVOLUTION FOOTLOOSE

 

Rufnahme: ANGUS

 

Geburtstag: 13.03.2019

 

Geschlecht: Rüde

 

Farbe: chocolate

Mutter

Name: GIRLIE OF LITTLE RED RIDINGHOOD LAND

 

Rufname: GRETA

 

Geburtstag: 16.04.2019

 

Geschlecht: Hündin

 

Farbe: chocolate

Der J-Wurf

Alles kam anders wie geplant. Nachdem ich davon ausgegangen bin das Greta nicht tragend war, 

da es zu keinem wie im Lehrbuch vollzogenem Deckakt kam. Also es kam nicht zum Hängen der 

Hunde, viele Stunden spielen. toben. später etwas chillen und dies an zwei Tagen. Was für ein Leben. Alles unter Aufsicht der Besitzer!

Den Verband darüber informiert, sollten wir vorsichtshalber nach 30 Tagen ein Ultraschall machen lassen.Und so wurde man eines besseren belehrt , es gibt sie doch die unbefleckte Empfängnis.

Der Schock saß in den Gliedern, als wir erfuhren das es ein Welpe werden wird.

So warteten wir auf den Tag X.

 

Die Tragezeit dauerte 63 Tage .    Greta´s Geburt dauerte  ca 2 Tage. 

Die letzte Stunde war sehr dramatisch.

Da es nicht mehr voran ging und die Fruchtblase geplatzt war, entschied man sich schnell in die 1 Stunde entfernte Klinik zu fahren. 

Ohne Rücksicht auf Verluste ( 1 Punkt in Flensburg und eine Geldstrafe waren die Folge).

Ca. 5 Minuten vor der Klinik sah man einen Welpen aus dem Geburtskanal hängen. Durch die sanften Bewegungen des Fahrzeuges wurde er gesund und munter ins  Leben geholt.

Traumatisiert von der Autofahrt, 

kam der Welpe erst in der Pullovertasche meines Sohnes Paul zur Ruhe. Da wir in der Klinik lange warten mussten, bis wir zum Röntgen etc. dran waren. Wir wussten es war ein Mädchen, was für eine Freude. So war die Namensgebung ein kinderspiel für uns.  

 

        Joy war geboren

 

Wurfdatum: 12.05.2021

Zuhause angekommen wurde ausgiebig mit Mama gekuschelt. Zur Unterstützung der Wärmeregulation, wurde ein Rotlicht über der Wurfkist angebracht.

Joy hatte ein normales Geburtsgewicht, von 430 Gramm. 

Dies sollte sich in den nächsten Wochen drastisch ändern.

Die ersten Wochen verliefen sehr ruhig total stressfrei.

Man hörte keinen muks, sie war satt und zufrieden. Mit einer sehr bemutternden Mama. Die soviel putzte und leckte, das man die Haut am Schwanzbereich mit Bepanthensalbe einschmieren musste. Die Wurfkiste war blitze plank und glänzte  von allen Seiten. Uns war klar, dies kann nicht so bleiben.

Joy am 29.05.2021 mit einem stolzen Gewicht von 1957 Gramm.

Wir machten uns schon große Sorgen, dass ihre Beine das Gewicht nicht tragen können. Es wurde gerobbt was das Zeug hält und viel geschlafen.

Damit man schön groß und stark wird.

Das wurde sie auch, eine starke selbstbewusste Dame die weiß was man will.

Mit knapp 4 Wochen, wurde dem Babyspeck der Kampf angesagt. 

Joy war nicht mehr zubremsen und so  wurde die Tür zum großen Auslauf geöffnet, bevor Joy noch über die Kiste klettern würde. Nun war auch das Interesse geweckt, was so außerhalb der Gitter passierte. 

Joy wollte nicht alleine sein und Mama wollte nicht mehr den ganzen Tag bei Joy sein.

Ab dem 12 Juni beschlossen wir die kleine Joy ins Rudel zu integrieren. 

Was sage ich, das Rudel hat sich Joy angepasst.

Alle gaben sich so große Mühe.

Es wurde gespielt, gekuschelt und gelernt.

Jeden Tag im Trinknapf der großen gebadet. Joy hat nie etwas kaputt gebissen oder sich an den Blumen vergriffen. Sie hat sich von den großen viel abgeschaut. (Schuhe klauen)

Auch das Fressen hat sie von Ihnen gelernt, denn es war nicht so einfach sie auf feste Nahrung umzustellen.

Mit der Milchbar der Mama war alles so einfach, sie war einfach immer und überall da.

Joy wusste genau, wer im Rudel für was zuständig war, essen, spielen etc. oder wer meistens seine Ruhe möchte. Dem ist sie aus dem Weg gegangen. Ersatz war genug da ob Mensch, Hund oder Katze.

 

Der Innenbereich und Außenbereich wurde zu einem riesigen Spielplatz umfunktioniert.

Wo auch ab und an ein kleines und großes Mißgeschick passierte.

Doch zum Ende war Joy fast stubenrein und erledigte ihr Geschäft auf der Terrasse.

Joy konnte sich auch sehr gut alleine beschäftigen, wenn die anderen schliefen. Sie schlief nicht so viel wie die großen. So lernte man schon früh Sitz und Pfötchen geben. Natürlich für ein Stück Geflügelwurst oder Käse.

Wenn die Sonne schien war es im Außenbereich am schönsten.

Das fanden auch die anderen und gingen gerne mit Joy nach draußen. Eine alte Matratze war der Lieblingsplatz aller, dort wurden kleine Kämpfe gemacht und geschlafen.

 

Joy mit Uroma Nayla, die auch mit ihren 9 Jahren noch gerne geduldig mit ihr spielte. Ich bin so stolz auf meine Mädels, dass habt ihr alle so fantastish gemacht.

Joy of little red ridinghood                  land

   im Alter von 8 Wochen       beim  Fotoshooting mit

    

          Vicky Sajas

 

 

 

  Kampfspiele mit Mama

 

 

 

Nehm doch das Spielzeug ist auch schön.

 

 

 

 

Kurze Pause, zum Kraft tanken.

 

 

 

 

 

Aus der Ferne alles abchecken .

 

 

Lebensfreude pur!!

 

 

 

Joy ist eine selbstbewusste, agile  und starke Hündin ohne Ängste. Bei der Abgabe wog sie 6700 Gramm, sie kannte Auto fahren, Spaziergänge und andere Tiere.

 

 

 

Liebe Joy wir wünschen dir ein langes und glückliches Hundeleben im Kreise deiner lieben neuen Familie

 

dein Rudel von der ersten       Stunde deines Lebens,

         Mama Greta,

Oma Kiona , Uroma Nayla

      & Tante Bagira

          sowie deine                     Menschenfeunde

Aktuelles                                    

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Diana Mühling